Sophia vom Franz-Ludwig-Gymnasium vertritt Oberfranken beim bayernweiten Lesewettbewerb

24. April 2021 / Vorlese-Wettbewerb

Online über ein Videoportal mit Vorlesekünsten überzeugen, das geht. Der diesjährige Bezirksentscheid Oberfranken des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandels fand erneut unter ungewohnten Bedingungen statt.
So fand sich am 16. April lediglich die dreiköpfige Jury im Saal der Stadtbücherei zusammen. Vorleser, Eltern, Freunde und Fans fehlten. Die 12 Bezirkssieger hatten ihre Lesebeiträge vorab zuhause aufgenommen und die Videos online hochgeladen.
Büchereileiterin Christiane Weiß, Eva Dorner von der Buchhandlung Osiander und die Autorin Tanja Kinkel besprachen leidenschaftlich ihre persönlichen Favoriten bei diesem Lesewettbewerb.
Dabei hatten Sie immer die vorgegebenen Bewertungskriterien im Blick: Lesetechnik, Interpretation des Gelesenen und Textstellenauswahl müssen harmonieren, engagiertes Vorlesen soll nicht mit Schauspielerei verwechselt werden.
Die Entscheidung fiel nicht leicht, doch die Jury konnte sich nach einiger Diskussion auf zwei verdiente Gewinnerinnen einigen. Sophia H. aus Bamberg und Selin R. aus Kulmbach überzeugten mit lebendigem und ausdrucksstarkem Vorlesen, welches die Jury regelrecht in die Geschichten eintauchen ließ. Sie schafften es „den verschiedenen Charakteren […] innerhalb des Vortrags ein Eigenleben zu verleihen“, sagt Tanja Kinkel begeistert. Jetzt gilt es für die beiden, dieses Vorlesetalent beim Landesentscheid Bayern im Mai unter Beweis zu stellen. Wir Bamberger drücken die Daumen!

Sophia Holland hat auch den Bezirksentscheid für Oberfranken für sich entschieden.
Christiane Weiß, Eva Dorner, Tanja Kinkel (v.l.) Die Jury hatte es bei vielen begeisternden Vorlesebeiträgen nicht leicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.