Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs

"Jeder Teilnehmer ist ein Gewinner" - unter diesem Motto fand am 15. Februar 2012 der Stadtentscheid des

bundesweit durchgeführten Vorlesewettbewerbs im Saal des Deutschen Hauses statt.

12 Sechstklässer aus 12 Bamberger Schulen traten an, um ihr Textverständnis, ihre Lesetechnik und die

Fähigkeit, einen Text beim Lesen lebendig werden zu lassen, unter Beweis zu stellen.

In der ersten Vorleserunde präsentierten die drei Schulsieger der Bamberger Mittelschulen und die neun

Schulsieger aus den Realschulen und Gymnasien ihr selbst ausgewähltes Buch und lasen dann jeweils

einen Abschnitt daraus vor. In der zweiten Runde galt es, einen unbekannten, von der Stadtbücherei

ausgewählten Textabschnitt aus dem neuesten Buch von Gernot Gricksch, "Nicht drücken", zu lesen.

Keine leichte Aufgabe war es für die fünfköpfige Jury, den besten Vorleser zu ermitteln, denn das Niveau

sei bei allen hoch gewesen, lobte der Vorsitzende der Jury Bürgermeister Hipelius.

 

 

Gespannt: Eltern, Freunde und Lehrer hören zu
Konzentriert: die Jury
Geschafft: alle Schulsieger erhalten ein Buchgeschenk
Glücklich: die beiden Stadtsiegerinnen
Jetmire Feta und Svea Stisser