Stadtsieger im Vorlesen ermittelt

Zum 54. Mal wurde am 6. Februar im Rahmen des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der Stadtentscheid im Saal der Stadtbücherei ausgetragen.

 

Wie in jedem Jahr folgte nach den Klassen- und Schulentscheiden im Dezember schließlich der spannende Wettkampf um den Stadtsieg.

12 Sechstklässler von 12 Bamberger Schulen zeigten, dass sie beim Vorlesen eine Geschichte lebendig werden lassen können.

Zuerst stellten sie ein Buch ihrer Wahl vor und präsentierten einen Textabschnitt daraus. In Runde zwei galt es den von der Stadtbücherei ausgewählten Fremdtext aus Frank M. Reifenbergs Roman "Mit dem Herz einer Piratin" möglichst fehlerfrei vorzulesen. Die Auswahl des unbekannten Textes war nicht ohne Grund, denn die Stadtsiegerin darf mit ihrer Klasse an Reifenbergs Autorenlesung teilnehmen.

 

Bürgermeister Werner Hipelius, als Vorsitzender der Jury, lobte besonders das hohe Niveau im diesjährigen Wettbewerb. Und wenn das jemand wissen muss, dann der Bürgermeister, denn schließlich ist er schon seit über 10 Jahren Mitglied der Jury. So hat es sich die Jury nicht einfach gemacht aus den vielen guten Vorlesern einen Sieger auszuwählen.

Am Ende war man sich einig: Gewonnen hat Ann-Kathrin Ohlmann. Sie wird nun die Stadt Bamberg beim Bezirksentscheid für Oberfranken vertreten.

 

 

Spannung: Gleich geht's los!
Die Jury bewertet die Lesebeiträge
Fenja präsentiert ihr Lieblingsbuch
Die Schulsieger freuen sich über ihr Geschenk
Wer ist Stadtsieger?
Bürgermeister Hipelius spannt uns auf die Folter
Gratulation für Stadtsiegerin Ann-Kathrin Ohlmann