Leon und die magischen Worte - Kinderkino

Es ist muxmäuschenstill im Raum, rund 30 Kinder starren gebannt auf die Leinwand:

Wird es Leon schaffen, den Zauberspruch vorzulesen? Sichtlich erleichtert atmen die

6- bis 9-jährigen Mädchen und Jungs schließlich auf, als der Held des Animationsfilms

„Leon und die magischen Worte“ erst zögerlich, dann zunehmend sicherer anfängt

zu lesen: „Nur weil es eine Geschichte ist, heißt es nicht, dass sie nicht wahr ist“.

Leon hat es geschafft: Alice im Wunderland, Captain Hook, Frau Holle und all die anderen

Märchenfiguren sind gerettet!

Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Medienzentrale am Samstag, den 15. Dezember

in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei und der Caritas Fachakademie für Sozialpädagogik

das „Kinder-Kino im Advent“. Das Besondere: Anders als im normalen Kino wurde der Film

nicht nur vorgeführt, sondern anschließend auch kreativ aufgearbeitet. An verschiedenen

Stationen erzählten die Grundschüler aufgeregt von den spannendsten Szenen im Film,

bastelten Märchenfiguren, spielten Märchenszenen nach und produzierten mit verschiedenen

Instrumenten ihre eigene Filmmusik.

„Mama, zu Weihnachten wünsch ich mir den Film“, ruft die 7-jährige Sara ihrer Mutter

begeistert entgegen, als diese sie nach drei Stunden abholt. Die Kinder sind sich einig:

Der Kino-Vormittag hat allen gut gefallen.

 

Erwartungsvoll - gleich startet der Kinofilm
Schwungvoll - nach dem Film wird musiziert...
...gemalt...
...und gebastelt